Widen, 26.03.09

Liebes IG-BREGO Team

Meine Gedanken zum Unwort "dicht besiedelt"

"Dicht besiedelt" setzt sich zusammen aus: Zürcher sein, im Kreissegment Pfannenstiel-Kilchberg wohnen, eine urbane Lebenseinstellung demonstrieren, nicht Aargauer, Thurgauer, St. Galler oder Süddeutscher sein - und nichts davon wissen, dass der Luftraum dreidimensional ist und aus 360° besteht. Wer diese Bedingungen erfüllt, gilt als "dichtbesiedelt". Alle anderen sind definitionsgemäss: "nicht ganz dicht" besiedelt.
  
Dazu als Verständnishilfe noch kurz die offizielle Erklärung zum ZIF: "Der Zürcher Fluglärm-Index (ZFI) ist eine Methode zur Berechnung der Anzahl durch Fluglärm stark belästigter bzw. stark schlafgestörter Personen. Er wurde von der Zürcher Volkswirtschaftsdirektion und einem EXPERTENGREMIUM entwickelt, um die langfristige Wirkung von BEHÖRDLICHEN UND BETRIEBLICHEN Massnahmen zur Lärmentlastung am Flughafen Zürich SICHTBAR UND GEGENEINANDER abwägbar zu machen".

Voilà, alles ganz plausibel und nachvollziehbar: Als EXPERTEN werden hier Menschen bezeichnet, welche seit Jahren wie erwähnt schlafgestört sind und deshalb "experientiam", aus Erfahrung, wissen, wovon sie reden.
Diese haben sich SICHTBAR, nämlich auf der Abflug-Terrasse des Flughafens und GEGENEINANDER - mit Argumenten, Fäusten und Füssen - auf langfristige behördliche und betriebliche Entscheide geeinigt. Daraus ergab sich der logische Slogan "ZIF": "Zürich Immer Flugfrei!" Ein armes Schwein, welches wegen chronischer Schlaflosigkeit unter starker Tranquilizer-Wirkung stand, wollte das Kürzel "ZIF" als: "Zürich Ignoriert Fuhrer" verstanden wissen. Er wurde sofort als Experte und Nachtwächter in die Masaola-Halle des Zürcherzoos versetzt,um dort die Lärmbelästigungen der nachtaktiven Flughunde sowie der Neuweltaffen (alle mit Frau Fuhrer persönlich bekannt) zu dokumentieren. Man ist besorgt, dass die Halle in Relation zum morgendlichen Anfluglärm bald zu dicht besiedelt sein könnte! Soweit meine Kenntnisse um ZIF, Besiedlung, Fuhrer und Zürich.

Geschätzte Leser. Endlich hat sich eines der IG-BREGO Mitglieder dem Begriff des ZFI angenommen. Wir möchten Ihnen seine Stellungnahme nicht vorenthalten.